Markus Kastelitz

Dt. Datenschutzkonferenz: Hambacher Erklärung zu KI

Datenschutzkonferenz,, Künstliche Intelligenz (KI)

Die deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden haben die sogenannte “Hambacher Erklärung zur Künstlichen Intelligenz” (pdf) verabschiedet. Sie nennt beispielhaft den Einsatz von KI-Systemen in der Medizin, insbesondere in der Diagnose, in der Sprachassistenz und bei der Bewertung von Bewerbungsunterlagen in der Bewerberauswahl. Aus dem geltenden Datenschutzrecht werden sieben Anforderungen abgeleitet, die bereits heute eingehalten werden müssen. So muss der Einsatz von KI-Systemen nachvollziehbar und erklärbar sein, den Grundsatz der Datenminimierung enthalten, Diskriminierungen vermeiden und benötigt technische und organisatorische Standards. Die Datenschutzaufsichtsbehörden wollen die Entwicklung begleiten und fordern Wissenschaft, Politik und Anwender auf, die Entwicklung von KI im Sinne des Datenschutzes zu steuern. Im Kern geht es darum, dass am Ende Menschen und nicht Maschinen über Menschen entscheiden.

Siehe hier zu den weiteren Entschließungen u.a. zum Brexit, zur biometrischen Analyse, Guidelines für Provider bzgl. Hackerangriffe, zu Facebook-Fanpages und Gemeinsame Verantwortlichkeit.

Anstehende Veranstaltungen

  1. Vereinsseminar

    Dezember 12 @ 09:30 - 12:30 CET
  2. Fortbildungsseminar in Liechtenstein – Datenschutz in der Praxis

    Dezember 17 @ 09:00 - 17:00 CET
  3. 2. Regionalgruppentreffen NORD

    13-01-2020 @ 17:00 - 19:00 CET
  4. Vorstandsklausur

    17-01-2020 - 18-01-2020
  5. 5. Regionalgruppentreffen SÜD

    20-01-2020